Elektrobranche: Entsorgung von Altgeräten kostenlos

Seit Sommer letzten Jahres müssen Händler von Elektrogeräten Altgeräte kostenlos zurücknehmen – auch dann, wenn es sich um Onlinehändler handelt. Solange die Geräte eine Kantenlänge von 25cm nicht übersteigen, können Verbraucher diese sogar einsenden, ohne ein neues Produkt kaufen zu müssen – auch ohne Kassenbon. So sollen wichtige Ressourcen geschützt und hochwertiges Recycling gefördert werden.
 

Auch Onlinehandel betroffen

Auch Onlinehändler müssen kleine Geräte zukünftig entgegennehmen. Wer Altgeräte zum Recycling zurücksenden möchte, verpackt das Gerät, druckt ein Rücksende-Etikett aus und bringt es zu einer Paketannahmestelle. Beispielsweise arbeitet Amazon bereits mit DHL zusammen. Über den Dienst ↗electroreturn können die Etiketten gratis ausgedruckt werden, für den Versand fallen also keine Kosten an. Über die Abgabe in Briefkästen oder direkt in der Postfiliale gelangen die Altgeräte zum Recycling an das Unternehmen Alba.
 

Deutschland EU-weit Vorreiter

Deutschland liegt bei Elektroaltgeräten mit einer Recyclingquote von 84% und einer Verwertungsquote von 96% im europäischen Vergleich im führenden Bereich. Die sogenannte WEEE-Richtlinie verpflichtet Europäische Mitgliedsstaaten dazu, die Wiederverwertungsquote von Elektromüll bis 2019 auf 65% zu steigern. Zusätzlich soll die Stärkung des Zolls unterbinden, dass Schrott in großen Mengen illegal ins Ausland exportiert wird, wo er oft auf ungesicherten Deponien landet und Menschen und Umwelt gefährdet.


Zurück zum Blog