Unternehmen nach Geschlechter-Gleichstellung bewertet

Die niederländische Organisation Equileap reiht internationale Unternehmen in ihrem 2017 Gender Equality Global Report nach ihren Aktivitäten, Grundsätzen und Methoden rund um das Thema Geschlechtergleichstellung. Von 3048 bewerteten Unternehmen wurden die 200 besten in dem Report vorgestellt, L’Oreal (Frankreich), Pearson (Großbritannien), und die National Australia Bank (Australien) belegen die ersten drei Plätze.
 

Raum für Verbesserung

Untersucht wurden 19 Faktoren in den Kategorien »Geschlechterverteilung in der Führungsebene und der gesamten Belegschaft«, »Gleiche Bezahlung und Work/Life Balance«, »Methoden um Geschlechtergleichstellung zu fördern« und »Verpflichtung zur Stärkung der Rolle der Frau im Unternehmen«. Dabei schafften es die besten Unternehmen nur auf Note B (22 von 35 möglichen Punkten), unter den 200 höchst platzierten Firmen unterschritten mit C- über die Hälfte die Note C. Die Analyse nach Region legt offen, dass die progressivsten Ansätze in Norwegen, Schweden, den Niederlanden, Finnland und Großbritannien verfolgt werden. Beispielsweise befinden sich von den (für die Studie in Frage kommenden) norwegischen Unternehmen 58 Prozent unter den Top 200, wohingegen nur 2 Prozent der US-amerikanischen Firmen dort vertreten sind. Die unter den ersten 200 Unternehmen am häufigsten vertretenen Branchen sind Kommunikation (11 Prozent) Versorgungsbetriebe (9 Prozent) und die Finanzindustrie (9 Prozent).
 
Auf inhaltlicher Ebene geben nur 6 der Top 200 Unternehmen an, keinerlei Gender Pay Gap zu verzeichnen, lediglich 19 (weniger als 10 Prozent) berichten, Maßnahmen zur Schließung des Gender Pay Gaps zu verfolgen. Obwohl das Angebot von bezahltem Vater- und Mutterschaftsurlaubs erheblich zur Geschlechtergleichstellung beitragen könnte, ist es bei den 30 US Firmen unter den Top 200 bei nur 5 Beispielen Realität im Betrieb. Was Führungspositionen betrifft, macht der Anteil weiblicher Managerinnen unter den Top 200 gerade einmal 20 Prozent aus (gegenüber 10 Prozent bei allen befragten Unternehmen). Auch in der generellen Belegschaft klaffen diese Werte auseinander, wobei zumindest unter den Top 200 rund die Hälfte angibt, ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis vorweisen zu können.
 
↗ Homepage Equileap
 
↗ Gender Equality Global Report


Zurück zum Blog